Trauer Björn Altmann <br><p style=09/04/2022

">

Eine Kerze anzünden

5 Anteilnahmen

    • Ich bin tief betroffen, und möchte Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Mein tief empfundenes Mitgefühl zu Ihrem schweren Verlust.
      Ich bin unendlich traurig über den Tod von Björn. Es war immer mit eine Freude für Björn die Aufträge zu bearbeiten und mit ihm zusammenzuarbeiten. Diese Zeit werde ich niemals vergessen.

      „Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“

      Immanuel Kant

  1. Ich bin tief betroffen, und möchte Ihnen mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Mein tief empfundenes Mitgefühl zu Ihrem schweren Verlust.
    Ich bin unendlich traurig über den Tod von Björn. Es war immer mit eine Freude für Björn die Aufträge zu bearbeiten und mit ihm zusammenzuarbeiten. Diese Zeit werde ich niemals vergessen.

    „Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, der ist nur fern; tot ist nur, wer vergessen wird.“

    Immanuel Kant

    • Ich bin zutiefst betroffen von dieser Nachricht. Ich habe dich, trotz der akuten Umstände, als liebevollen Menschen kennengelernt, der seine Familie über alles und jeden liebte. Ein so starker Mann, der sein Leben zu früh an Tod verlor. Jeder Tag mit dir, war ein Geschenk. Die Stille war alles was du wolltest…. Es schmerzt, dass du sie auf diesem Weg gefunden hast. Mein tiefstes Mitgefühl gilt seiner Familie und allen, denen Björn nahe stand.

      Niemand kennt den Tod,
      und niemand weiß,
      ob er für den Menschen nicht
      das allergrößte Glück ist.
      Sokrates

  2. tief betroffen habe ich von Kollegen von Herrn Björn Altmann über seinen viel zu frühes Ableben erfahren. Wir waren lange Jahre geschäftlich eng verbunden und im Laufe der Zeit ist dadurch auch eine sehr enge vertrauensvolle nicht nur auf das geschäftlich bezogene Verbindung entstanden. Wir haben uns über Pläne der Zukunft, Familie und auch über seine großen Reisen in fernöstliche Länder ausgiebig unterhalten. Seine Familie bedeutete ihm alles. Aus der Vergangenheit habe ich sehr viel über seinen Opa, zu dem er eine wohl sehr eine enge Verbindung hatte, erfahren. Zur Weihnachtszeit war es seit einigen Jahren schon Tradition das wir uns gemeinsam, wenn auch räumlich getrennt, einen Dresdner Stollen haben schmecken lassen. Obwohl wir uns leider seit seiner Krankschreibung letztes Jahr nicht mehr gesprochen haben, habe ich sehr oft an ihn gedacht.
    Mein ganzes Mitgefühl gilt seiner Familie, welcher ich für die nächste Zeit sehr viel Kraft wünsche. Ich für meinen Teil werde ihn nicht vergessen und verbleibe mit stillem Gruß

Platz für Anteilnahmen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anteilnahme abschicken